Historie

1919-1938
Angeblich wurde 1909 schon in Rheindahlen Fußball gespielt. Recherchen und Auskünfte alter Rheindahlener Mitglieder haben ergeben, dass es sich um keinen offiziellen Verein gehandelt hat, sondern junge Männer der Junggesellenbruderschaft auf dem Platz in der Sandgrube zwischen Hardter Straße und Gerkerather Weg Fußball gespielt haben. Auf einem Platz, der keine vorgeschriebenen Maße aufwies und auch nur mit provisorischen Toren ausgestattet war. Fest steht jedoch, dass beherzte junge Männer, die nach den Wirrendes ersten Weltkrieges in die Heimat zurückkehrten, 1919 den Sportverein Rheindahlen gründeten und offiziell dem Fußball-Verband Niederrhein bzw. dem westdeutschen Fußballverband angeschlossen waren. Auf einem ordnungsgemäßen Platz wurden Pflicht- und Meisterschaftsspieleausgetragen.

 

Im dritten Reich musste alles riesig und enorm sein. So entschlossen sich die drei Sporttreibenden Rheindahlener Vereine, sich zu einem Großverein zusammenzutun. Es waren der Turnverein 1883 Rheindahlen, der Tennisclub Rheindahlen und der Sportverein 1919 Rheindahlen. Unter dem neuen Namen Verein für Leibesübungen, kurz VFL 1883 Rheindahlen, und unter dem Vorsitz unseres alten Sportkameraden Joseph Lüttgen wurde der Verein geführt. Dieser Zusammenschluss sollte sich nicht schlecht auszahlen. Es konnte eine starke Leichtathletikmannschaft aufgestellt werden, die sich achtbar mit anderen guten Mannschaften messen konnte. Auch im Fußball ging´s bergauf. Es wurde der Aufstieg in die nächst höhere Klasse erreicht, und 1938 wurde bereits die Kreismeisterschaft errungen.
 

1939-1943
Das jähe Erwachen kam jedoch am 01.09.1939 mit Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Viele Sportfreunde mussten Soldat werden. Während der Spielbetrieb in den ersten Kriegsjahren noch aufrecht erhalten werden konnte, wurde es doch mit zunehmender Kriegsdauer immer schwieriger und man entschloss sich 1943, mit unseren Nachbarvereinen Viktoria Mennrath und SC Broich-Peel zu einer Kriegssportgemeinschaft zusammenzugehen. Diese Gemeinschaft hielt bis Ende des Krieges. 

Nach dem verlorenen Krieg war auch im Sport nur noch ein Trümmerhaufen Übriggeblieben. Aber mit neuem Mut wurde ein neuer Anfang gemacht. Wenn auch alles knapp war und es an allen Ecken und Enden fehlte, konnte der Spielbetrieb dank großer Initiative verschiedener Sportfreunde kurz nach Kriegsende wieder aufgenommen werden. An dieser Stelle muss besonders unser alter Sportfreund Hans Hahnen erwähnt werden, der sich tatkräftig für die damaligen Aktiven einsetzte und sie in allem unterstützte.
Die Nachkriegszeit war schon sehr traurig, aber auch in mancher Hinsicht Interessant. Denn wenn man bedenkt, dass man in der damaligen Zeit zu jedem Heimspiel 1000 bis 1500 Zuschauer hatte und Hunderte Fans die Mannschaft zu Auswärtsspielen begleiteten, so etwas wäre heute unvorstellbar. Auch die Geselligkeit und Kameradschaft wurde mehr gepflegt. Nach jedem Spiel, obgewonnen oder verloren, blieb die Mannschaft noch zu einem  gemeinsamen Bierzusammen, und es wurde auch dann noch ein Lied gesungen. Das festigte die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl. Auch an die damaligen Vereinsfeste erinnert man sich noch sehr gern, besonders an die Vortragenden aus den eigenen Reihen.

 

1964
Bezirksligaaufstieg

1978
Unsere C Jugend wurde 1977/78 Kreismeister und schaffte den Aufstieg in die Niederrheinliga
Trainer R. Thelen und seine Spieler: T. Krings. C. Hunter, HP. Ossner, J .Biergans, St. Buuster, H .Zohren, F. Blümel. T. Neuhaus, M. Rober, J. Behl, U. Dohmen, H. Thissen, M. Peters, D. Walsches

1987
Aufstieg in die Kreisliga A

 

1995 – 2005
Nach den Feierlichkeiten zum 75 jährigen Jubiläum des SC Rheindahlen stand der Fußball auch weiterhin im Mittelpunkt. An die Höhepunkte der letzten Jahre, an der Spitze mitzumischen, konnte nicht mehr angeknüpft werden. Immer fehlte das i-Tüpfelchen – Der Aufstieg! Dies schafften wir in der Saison 95/96 mit der zweiten Mannschaft, die unter der sportlichen Leitung von Bert Vootz in die Kreisliga B aufstieg. Dem folgte in der Spielzeit 98/99 leider der Doppelabstieg: Die 1. Mannschaft rutschte von der Kreisliga A nach B ab und auch die 2. Mannschaft musste wieder in die Kreisliga C runter. In den darauffolgenden Jahren, wurde der Aufstieg von der Kreisliga B nach A angestrebt. Wir waren auch immer im oberen Drittel zu finden, dennoch fehlte die letzte Konsequenz. Viele Jahre im Seniorensport der 90iger verantwortlich war der Sportlehrer John Heesen, der die Nachfolge von Walter Kohlen bzw. Horst Winkler übernommen hatte.

 

In den Jahren 2002/2003 wurde die sportliche Leitung der ersten Mannschaft an den früheren Oberligaspieler Milo Radenkovic übergeben, was sich im Laufe der Saison jedoch nicht als glücklich herausstellen sollte. Zu einem Zeitpunkt, wo ein Aufstieg der Ersten nicht mehr möglich war, verließ er den Sportclub. In der Misere lag wiederum das Glück – John Heesen, der mittlerweile nur noch Spieler war, übernahm die sportliche Leitung abermals, was mit dem 4. Tabellenplatz belohnt wurde. Mit Ende der Spielzeit war es nötig, einen Schnitt zu machen u. sich damit von einigen Spielern zu trennen. Dem jahrelangen Torwart und zur Legende gewordenen Heinz Wittkopf wurde im folgenden Jahr die sportliche Verantwortung vom Vorstand übertragen. Leider blieben die Erfolge aus. Nach dem freiwilligen Rücktritt von Heinz W. übernahm in Winterpause Manuel Moreira das Traineramt. Man schloss die Spielzeit 03/04 mit dem 12ten Tabellenplatz ab und verhinderte damit den erneuten Abstieg. In den Jahren danach begann eine kontinuierliche Leistungssteigerung im kompletten Seniorenbereich. Ausschlaggebend dafür waren sicherlich die guten Kontakte des neuen Trainers zu vielen Spielern in unserem Fußballkreis und darüber hinaus.

Auch für die Jugend konnte er einige gute Talente vermitteln. Die Kontakte gingen sogar bis hin zu Lizenzspielern von Borussia Mönchengladbach Zé Antonio sowie Kahê, die zu vielen Spielen u. Veranstaltungen Gäste auf der Bezirkssportanlage waren.

 

2006-2008

Erste Erfolge hatte aber die zweite Mannschaft mit Chtistoph Tsavtaridis zu verzeichnen, die in der Saison 06/07 den Aufstieg in die Kreisliga B erreichte. Resultierend daraus: beide Seniorenmannschaften spielten fortan in der gleichen Liga. Im darauffolgenden Sommer konnte Manuel Moreira mit seinen Jungs den lang ersehnten Aufstieg in die Kreisliga A feiern. Zeitweise gab es in den Jahren 2007/2008 eine 3. Seniorenmannschaft unter der Leitung von Josef Kohnen, Erfolgstrainer der Aufstiegsmannschaft 86/87 in die Kreisliga A. Geändert zu heute hat sich: damals waren alle Akteure Rheindahlener Jungs. Der Zahn der Zeit ließ den Verantwortlichen keine andere Option, als über den Tellerrand hinaus Spieler für den SC Rheindahlen zu begeistern. Kein Besserer als Manuel Moreira konnte die Vorstellungen des Vorstands umsetzen. Als Aufsteiger der Kreisliga A klopft nun unsere Mannschaft nach 45 Jahren wieder an die Pforte der Bezirksliga.

Auch in der Jugend ist gute Arbeit geleistet worden, die sich im sportlichen Erfolg wiederspiegelt. Die A-, B-, C- und D- Jugend spielen in der Bestengruppe. Ein weiterer Erfolg ist sicherlich, dass der SCR von den Bambinis bis zur A-Jugend alle Teams zum Teil auch doppelt besetzt hat. Im Kreis Mönchengladbach/Viersen sicherlich nicht selbstverständlich. In diesem Jahr gibt es sogar erstmalig eine Mädchenmannschaft.
 

2009
Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga

 

2012
Aufstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga
Der SCR schafft die Sensation! Mit einer glänzenden Vorstellung und einem deutlichen 4:1-Sieg in Kaarst wurde der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte geschafft. Jetzt wird zunächst zu Hause, dann auf Mallorca gefeiert. Schon Minuten vor dem Abpfiff wurde rhythmisch geklatscht, Trainer Manuel Moreira gab auch dabei den Takt für seine Spieler und die fast 300 mitgereisten Rheindahlener an. Das hatte er zuvor mit großem Engagement auch von der Außenlinie getan, um seinen Spielern den nötigen Sieg in Kaarst zu ermöglichen. Der fiel mit 4:1 sogar recht deutlich aus, war völlig verdient und hätte nach einer glänzenden Vorstellung des SCR durchaus noch klarer ausfallen können. Nach dem Schlusspfiff waren Rheindahlens Spieler nicht mehr zu bremsen. Jubel, Sektkorken knallten, man lag sich in den Armen. Ein wenig gedämpfter genoss Vorsitzender Norbert Hübner den größten Erfolg seines Vereins: "Das hat auch etwas damit zu tun, dass das ganze Dorf hinter uns stand. Der Zusammenhalt in der Mannschaft und im Verein sind wichtige Faktoren für diesen einmaligen Erfolg. Den wollen wir nun in den nächsten Tagen genießen."

Trainer Markus Hagedorn hat am 03.09.2012 sein Traineramt der 2. Mannschaft zur Verfügung gestellt. "Die Mannschaft hat nicht das umgesetzt, was ich von ihnen sehen wollte. Um die Vorgaben des Vereines nicht zu gefährden, hat der sich zu diesem Schritt zu diesem frühen Zeitpunkt entschieden.

 

 

2013
Abstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga. Bei den Hallenstadtmeisterschaften belegt der SCR den 4. Platz. Nachdem man die Gruppenphase als Tabellenführer verließ, musste man sich im Halbfinale der Endrunde gegen die SpVg Odenkirchen 1:0 geschlagen geben.

Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga A

 

2014
Bekim Kastrati wird Co. Trainer der 1. Mannschaft

Am 14.08.2014 startete um 17 Uhr der Bus mit Spielern, Trainerteam, Vorstand und Ehrengästen in Richtung Emmerich zum Spiel im Niederrheinpokal beim SV Emmerich-Vrasselt. Beide Mannschaften schlossen die vergangene Bezirksliga-Saison in ihren Gruppen im sicheren Mittelfeld ab, wobei die Stärken jeweils im Angriff lagen. Während die Vrasselter in der Gruppe sieben mit 80 Toren den gefährlichsten Angriff der Klasse stellten, erzielten wir in der Gruppe drei immerhin 74 Treffer. Damit war der SC Rheindahlen das zweitbeste Team der Liga.

Der SC Rheindahlen 1919 e.V. trennt sich nach 11 Jahren vom Seniorentrainer Manuel Moreira. In dessen Fußstapfen tritt René Evertz.

 

2015
Abstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A
Abstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga B

 

2016 -2019

In der Saison 2015/2016 übernahm Trainer R.Evertz   die alleinige   Verantwortung der 1.Mannschaft.Die Saison konnte mit Platz 5 beendet werden. Seit der Saison 2015/2016 hat unsere 3. Mannschaft mit Th.Höfels einen neuen Trainer.In der darauffolgenden Saison 2016/2017 stellte sich Chr. Kampe als Co Trainer für die 1. Mannschaft zur Verfügung. In der Tabelle am Ende der Saison belegte die 1. Mannschaft unter der Leitung von R.Evertz und Chr. Kampe den 4. Platz. Mit S.Schwiers und J.Bösem konnte ab der Saison 2017/2018 ein neues Trainerteam für die 2. Mannschaft gefunden werden. Die 1. Mannschaft ging in die Saison 2017/ 2018 mit den Trainern R.Evertz und Chr. Kampe. Am letzten Spieltag kam es zum entscheidenden Spiel gegen den Abstieg gegen Welate Roy. Ein Vorsprung von 11 Punkten wurde verspielt der auf Grund der Unerfahrenheit der neuen jungen Spieler zurück zu führen ist.Mit 1 Tor Vorsprung gingen wir in das letzte Spiel der Saison.Bis zur 58. Minute lagen wir mit 2:0 Toren zurück. Dann peitschten die etwa 500 Zuschauer den SCR nach vorne sodass das Spiel noch mit 3:2 Toren gewonnen werden konnte. Dadurch belegten wir in der Abschlusstabelle den 14. Platz.In der Saison 2018/2019 trennte man sich nach dem 4. Spieltag von Trainer  R. Evertz und ging in die Saision mit dem Duo Chr. Kampe und Jörn Schüren. Am Ende der Saison belegten wir den 9.Platz. Der Abstieg der zweiten Mannschaft wurde in gemeinschaftlicher Arbeit aller drei Senioren Mannschaften verhindert. Die 3. Mannschaft beendete die Saison auf Rang 11. In die neue Saison 2019/2020 startete die erste Mannschaft mit M.Schroers einem neuen Trainer. Er war bis jetzt überwiegend im Jugendbereich tätig und möchte sich jetzt im Seniorenbereich beweisen. Wir wünschen Ihm für die kommenden Aufgaben viel Erfolg und hoffen, dass seine Ambitionen in Erfüllung gehen.